Fußball
Tennis
Kegeln

Vorläufiges Schutz- und Hygiene – Konzept Tennishallen 2021/22

Angesichts der erneut angespannten Situation hinsichtlich der Corona Pandemie haben wir ein Hygiene – Konzept  für die Nutzung der Tennishallen beschlossen! Die Bestimmungen des angehängten Hygiene – Konzeptes sind unbedingt und ausnahmslos einzuhalten. 
Der Senat hat am 19.03.2022 die Neunte Verordnung der Änderung der Vierte, SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung beschlossen.
Diese gilt ab dem 19. März 2022 bis vorerst zum 31. März 2022!
§31 Gedeckte Sportanlagen, Fitness-, Tanzstudios und ähnliche Einrichtungen
(1) Die Sportausübung in  gedeckten Sportanlagen, Fitness und Tanzstudios und ähnlichen Einrichtungen ist nur unter der 3G-Bedingung zulässig. Es besteht Maskenpflicht nach § 2; diese gilt nicht während der Sportausübung. Satz 1 und 2 gilt nicht für die Sportausübung im engsten Angehörigenkreis, soweit keine anderen Personen beteiligt sind.
(2) Die Nutzung sanitärer Anlagen und von Funktionsräumen ist nur unter der 3G-Bedingung zulässig. Es besteht Maskenpflicht nach § 2.
(3) Die Öffnung von Fitness- und Tanzstudios und ähnlichen Einrichtungen ist nur zulässig, wenn die in einem gemeinsamen Hygienerahmenkonzept der für Sport und für Wirtschaft zuständigen Senatsverwaltungen festgelegten Hygiene- und Infektionsschutzstandards eingehalten werden. Das Hygienerahmenkonzept nach Satz 1 muss mindestens Vorgaben zu Personenobergrenzen, Terminbuchungspflichten und zur Belüftung der Räume enthalten.
§ 6 Nachweiserfordernisse eines negativen Tests
(1) Soweit nach dieser Verordnung vorgeschrieben ist, dass Personen negativ auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 getestet sein oder ein negatives Testergebnis einer mittels eines anerkannten Tests durchgeführten Testung auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorlegen müssen, ist diese Voraussetzung dadurch zu erfüllen, dass die Person
  1. vor Ort einen Point-of-Care (PoC)-Antigen-Test auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 durchführen lässt und dieser ein negatives Testergebnis zeigt (“Teststelle vor Ort”),
  2. unter der Aufsicht der oder des jeweils Verantwortlichen oder von ihr oder ihm beauftragten Personen einen Point-of-Care (PoC)-Antigen-Test auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 zur Selbstanwendung vornimmt und dieser nach korrekter Durchführung ein negatives Testergebnis zeigt („erweiterte Einlasskontrolle“),
  3. der oder dem jeweils Verantwortlichen oder von ihr oder ihm beauftragten Personen eine schriftliche oder elektronische Bescheinigung über ein negatives Testergebnis eines innerhalb der letzten 24 Stunden durchgeführten Point-of-Care (PoC)-Antigen-Tests oder Selbsttests auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorlegt, oder
  4. der oder dem jeweils Verantwortlichen oder von ihr oder ihm beauftragten Personen eine schriftliche oder elektronische Bescheinigung über ein negatives Testergebnis eines aktuellen PCR-Tests auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2, das nicht älter als 48 Stunden ist, vorlegt.
(2) Soweit nach dieser Verordnung vorgeschrieben ist, dass Personen negativ auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 getestet sein müssen, gilt dies nicht für Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr sowie für Schülerinnen und Schüler, die einer regelmäßigen Testung im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen. Der Nachweis der Schülereigenschaft und der damit einhergehenden regelmäßigen Testung im Rahmen des Schulbesuchs gilt insbesondere durch Vorlage eines gültigen Schülerausweises als erbracht; dies ist während der Ferien nicht der Fall. Für Kinder, die im Rahmen des Besuches einer Kindertagesstätte einer regelmäßigen Testung unterliegen, gilt eine nach dieser Verordnung vorgeschriebene Pflicht, negativ getestet zu sein, nicht.
Für die Hallennutzung gelten die nachfolgenden Regeln, welche zwingend einzuhalten sind! Ordnungswidrigkeiten nach §41 sind ausnahmslos durch die Spielerinnen und Spieler zu verantworten!
1. Die Nutzung der Tennishalle ist nur nach vorheriger Buchung und im Rahmen von offiziellen Wettkämpfen gestattet
2. Jeder, der die Halle betritt, egal ob SpielerInnen oder Begleitpersonen, sollten sich (unter Angabe des vollständigen Namens, der Aufenthaltszeit, der Mobilfunknummer oder E-Mail Adresse) in die ausliegende Anwesenheitsdokumentation eintragen, alternativ über den QR-CODE in der Halle mit der Luca App!
3. Spieler müssen beim Betreten und Verlassen der Halle eine Mund – Nase Bedeckung tragen. Diese darf nur während des Spielens abgesetzt werden.
4. Kinder und Jugendliche dürfen im Rahmen des Trainingsbetriebes von Begleitpersonen bis zur Eingangstür begleitet und dort wieder in Empfang genommen werden. Beim Eintritt in die Halle müssen die Begleitpersonen bis zum Verlassen der Halle einen Mund – Nasen Schutz tragen
5. Nach dem Training sollte die Halle zügig verlassen werden.
6. Im Rahmen von Mannschaftswettkämpfen dürfen sich maximal 20 Personen unter Einhaltung des Mindestabstand in der Halle aufhalten.
7. Bleiben Sie Gesund!